Procter & Gamble sortiert Agenturbeziehungen neu

Freitag, 15. November 2002

Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) hat seine weltweiten Agenturbeziehungen neu geordnet. US-Presseberichten zufolge verkündet der Konzern am heutigen Freitag, dass er sich von seinem langjährigen Agenturpartner Arnold Worldwide trennen wird. Die Havas-Tochter arbeitete bislang unter anderem für P&G-Marken wie Bounty-Küchentücher und das Waschmittel Ace.

Das Etatvolumen, das Arnold künftig fehlen wird, liegt bei rund 80 Millionen Dollar. In Deutschland ist Arnold über die Beteiligung an der Düsseldorfer Agentur Rempen & Partner vertreten. Gewinner der Neuverteilung sind die Agenturen der Publicis-Holding sowie Grey. So soll Publicis unter anderem das Budget für Bounty erhalten. Grey darf sich offenbar über einige Waschmitteletats freuen, zum Beispiel über zusätzliche Verantwortung bei der Marke Ace.

Ebenfalls neu verteilt hat P&G die bislang von der Agentur D'Arcy betreuten Marken. Das seit kurzem zur Publicis-Holding gehörende D'Arcy-Netzwerk wird derzeit aufgelöst. Zu profitieren scheint vor allem Publicis Worldwide, die künftig für Marken wie Tempo und Charmin zuständig ist. Auch die Publicis-Töchter Saatchi & Saatchi und Leo Burnett können sich über Zusatzgeschäft freuen. Sie erhalten verschiedene P&G-Budgets aus dem D'Arcy-Erbe. So soll Leo Burnett in Zusammenarbeit mit der Agentur Kaplan Thaler Marken wie Swiffer und Dawn betreuen. Und Saatchi kann sich offenbar Hoffnungen auf Produkte aus dem Bereich Mundpflege machen.
Meist gelesen
stats