Pricewaterhouse Coopers vergibt globalen Etat an McCann-Erickson und Hill Holiday

Dienstag, 23. April 2002

Die Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers hat ihren auf rund 100 Millionen Euro geschätzten globalen Werbeetat an zwei Agenturen vergeben. Im Pitch konnten sich McCann-Erickson Worldwide und Hill, Holliday, Connors, Cosmopulos in New York durchsetzen. Ihre Aufgabe ist die Einführung eines neuen Namens für den Geschäftsbereich Consulting.

Dabei wird McCann die Marketingstrategie außerhalb der USA umsetzen, während Hill Holiday den US-Markt betreut. Konkurrenten im Pitch waren Lowe in New York, DDB Worldwide in London sowie M&C Saatchi in New York. Media wird von Initiative Media betreut.
Meist gelesen
stats