Press Lions: Fast doppelt so viele deutsche Shortlistplätze wie 2009

Montag, 21. Juni 2010
Begehrte Trophäe: Press Lion in Gold
Begehrte Trophäe: Press Lion in Gold

Die deutschen Agenturen haben ihre Finalplatzierungen in der Kategorie Press gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt. In diesem Jahr stehen 44 der 490 eingereichten Arbeiten in der Endrunde. Im Vorjahr waren es 23 von 498. In der Finalrunde wird jede einzelne Arbeit gezählt. Bei der späteren Löwenvergabe werden die Einreichungen dann gegebenfenalls zu Kampagnen zusammengefasst. Mit 14 Shortlist-Platzierungen ist Ogilvy Frankfurt die am häufigsten in der Endrunde vertretene deutsche Agentur - unter anderem mit Arbeiten für Glaxo Smith Kline, "Rolling Stone Magazin" und Boehringer Ingelheim. Mit neun Arbeiten (für Mercedes, Ergo Direkt und MTV) ist Jung von Matt im Finale dabei.

Acht Shortliste-Plätze erreicht Grabarz & Partner mit Anzeigen für Volkswagen und Carrera Sonnenbrillen. Weitere deutsche Finalteilnehmer sind Scholz & Friends mit vier, Publicis Frankfurt sowie DDB Düsseldorf und Kolle Rebbe mit je drei Shortlist-Plätzen. Insgesamt schafften es 395 der weltweit 3191 Einsendungen in dieser Kategorie die Schlussrunde. Die Press Lions werden am Mittwochabend vergeben. mam 
Meist gelesen
stats