Press: Deutsche Agenturen mit stabiler Quote

Montag, 18. Juni 2012
Die Press Jury nach getaner Arbeit. Aus Deutschland ist Stephan Vogel dabei
Die Press Jury nach getaner Arbeit. Aus Deutschland ist Stephan Vogel dabei


Auf der Shortlist der Press Lions 2012 sind hiesige Agenturen mit 34 Einzelmotiven vertreten, das entspricht knapp 9 Prozent der Einreichungen und ungefähr der Leistung aus dem Vorjahr.
Da bei der finalen Löwenvergabe die unterschiedlichen Motive aus einer Kampagne zusammengefasst werden, bleibt für Deutschland die Chance auf 10 Löwen - Ogilvy, Kolle Rebbe und Jung von Matt können jeweils doppelt auf Edelmetall hoffen. Ogilvy ist mit einer sechsteiligen Anzeigenserie für Fleurop und drei Motiven für die ZMG im Rennen, Kolle Rebbe punktete mit zwei Anzeigen für BIC Brite Liner und mit einer Kampagne für den "Stern" im Auftrag von Gruner + Jahr, Jung von Matt brachte ihre Lego-Kreation "Imagine" sowohl in der Subkategorie Art Direction als auch bei Entertainment & Leisure in die nächste Runde. Ebenfalls ins Finale haben es Y&R Germany (Kunde: Landrover), BBDO Germany (Kunde: Mercedes-Benz Tschechien), Innocean Worldwide (Kunde: Kia Motors) und Lukas Lindemann Rosinski (Kunde: Mercedes-Benz Vans) gebracht. Insgesamt zeichneten die Juroren um Chairman Tham Khai Meng 501 Einzelarbeiten mit einer Nominierung aus, das sind etwas mehr als 8 Prozent aller Einreichungen. Am besten performed hat Brasilien.

In der Wettbewerbssparte Press erreichen das Festivalbüro traditionell besonders viele Einreichungen, in diesem wie im Vorjahr waren es in keiner anderen Kategorie mehr. Welche ausgezeichneten Arbeiten Edelmetallstatus erhalten, wird morgen Abend bekannt gegeben. jf
Meist gelesen
stats