Preis der deutsche Fachpresse: Anzeigen auf erfreulich hohen Niveau

Donnerstag, 08. April 2004

Mit sechs Preisen und elf Auszeichnungen zeigte sich die Jury vom Preis der Deutschen Fachpresse ebenso großzügig wie im Vorjahr. Erfolgreichste Agentur ist auch in diesem Jahr Grabarz & Partner. Die Hamburger überzeugten in der Kategorie Dauerbrenner nicht zum ersten Mal mit ihrer Kampagne für das Werbelektorat Wiener + Wieners. Außerdem gehen drei Shortlistplätze auf das Konto der Werbeagentur.

Insgesamt hatten die zehn Juroren 146 Arbeiten zu bewerten, was einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr entspricht (2003: 138 Beiträge). "Die Menge der Einsendungen war überraschend hoch und auch das Niveau der eingesandten Arbeiten war überwiegend erfreulich gut", kommentiert der Juryvorsitzende Konrad Wenzel, Mitinhaber der Frankfurter Werbeagentur Huth + Wenzel, den Wettbewerb. Lediglich in der Kategorie Pharmazeutika waren die Arbeiten so unterdurchschnittlich, dass es noch nicht einmal für eine Auszeichnung reichte. Die Preise werden am 12. Mai anlässlich des Kongresses der Deutschen Fachpresse vergeben. bu

Gewinner beim Preis der deutschen Fachpresse 2004
Meist gelesen
stats