Plan.net steigert Umsatz um 55 Prozent

Donnerstag, 28. Februar 2008
Stark im Neugeschäft: Plan.net-Chef Michael Frank
Stark im Neugeschäft: Plan.net-Chef Michael Frank

Die Online-Agentur Plan.net setzt ihren rasanten Wachstumskurs fort. Die Serviceplan-Tochter erhöhte ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 55 Prozent auf 23,2 Millionen Euro. Beides sind Rekordwerte in der elfjährigen Firmengeschichte. Obendrein verzeichneten die Online-Spezialisten zum fünften Mal in Folge ein zweistelliges Umsatzplus. Beim betreuten Mediavolumen legte Plan.net sogar um 73 Prozent zu, und zwar von 88,32 Millionen Euro im Vorjahr auf jetzt 152,8 Millionen Euro. Damit befinden sich 13 Prozent aller deutschen Brutto-Online-Spendings in den Händen von Plan.net. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 55 Prozent auf 210 (2006: 135 Mitarbeiter).

Geschäftsführer Michael Frank führt die positive Entwicklung vor allem auf das Neugeschäft zurück. Die Plan.net-Gruppe hatte im vergangenen Geschäftsjahr zusammen mit ihren Tochterunternehmen über 30 neue Etats gewonnen. Darunter befinden sich namhafte Unternehmen wie Media-Markt, Axel Springer, T-Online, Kia Motors, Holtzbrinck, Estee Lauder, Nivea und Tchibo.

Besonders stark war die Nachfrage im relativ neuen Geschäftsbereich Website- und Portalerstellung, der 2007 mit der Konzeption, Kreation und technischen Implementierung von Portalen wie Welt.de, T-Online, Spox.com und Zoomer betraut war.

Weitere Wachstumsfelder waren Mobile Marketing, E-Publishing sowie Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung. Außerdem hat nach Unternehmensauskunft die Etablierung des 2006 eröffneten Büros in Hamburg zur deutlichen Umsatzentwicklung beigetragen. Plan.net Hamburg hatte im vergangenen Jahr den Top-Kreativen Friedrich von Zitzewitz als Geschäftsführer verpflichtet, bedeutende Etats wie Nivea und Tchibo an Land gezogen und mit Plan.net Media eine zweite Tochter gegründet.

Mehr zum Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 9/2008, die am 28. Februar erscheint.

Meist gelesen
stats