Pixelpark trennt sich von Systemtechnologie

Donnerstag, 10. September 2009
CEO Horst Wagner und COO Dirk Kedrowitsch (r.)
CEO Horst Wagner und COO Dirk Kedrowitsch (r.)

Die Agenturgruppe Pixelpark verabschiedet sich aus dem Geschäft mit der Systemtechnologie. Wie jetzt bekannt wurde, hat der börsennotierte Internetdienstleister seine beiden Tochterfirmen Online Systemhaus und Pixelpark Systems vor kurzem komplett abgestoßen. Das Management um CEO Horst Wagner und COO Dirk Kedrowitsch will sich nunmehr voll auf das Geschäft mit Kommunikation und E-Business konzentrieren.  Um sich hier noch besser zu positionieren, wurde Anfang Juli zusammen mit Geschäftsführer Harald Fortmann die Performance-Marketing-Agentur Yellow Tomato gegründet. Sie soll das Angebot der beiden Hauptsäulen Elephant Seven (Leitung: Götz Teege) und Pixelpark Agentur (Ralf Niemann) ergänzen und abrunden. 

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zur Neuaufstellung bei Pixelpark lesen Sie in HORIZONT 27/2009, die am Donnerstag, 10. September erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Das Konzernergebnis im ersten Halbjahr 2009 konnte von minus 13 Millionen Euro auf minus 2,3 Millionen verbessert werden. Allerdings ist parallel der Gesamtumsatz um mehr als 22 Prozent auf 17,8 Millionen Euro geschrumpft. Das Minus resultiert vor allem aus dem Verkauf und der Schließung nicht profitabler Unternehmensteile sowie der Trennung von der Mehrheitsbeteiligung an der Agentur Schindler Parent. mam 
Meist gelesen
stats