Pitch: Universal McCann holt sich globalen Mediaetat von Ernst & Young

Dienstag, 05. Juni 2012
Unternehmensberatung Ernst & Young gibt Universal McCann den Lead (Foto: Wikipedia)
Unternehmensberatung Ernst & Young gibt Universal McCann den Lead (Foto: Wikipedia)

Das Medianetzwerk von Universal McCann (UM) wird künftig die internationale Unternehmensberatung Ernst & Young weltweit betreuen. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch, in dem der bisherige Etathalter EI das Nachsehen hatte. Die Londoner Boutique-Agentur für B-to-B-Marketing konnte mit ihrer Positionierung als Market Intelligence Agency offenbar nicht gegen UM punkten. Wie das britische Fachblatt "Campaign" weiter meldet, sollen auch die Medianetworks Mindshare von Group M und Starcom aus der Vivaki-Gruppe an dem Review teilgenommen haben. Wie hoch das weltweite Mediabudget von Ernst & Young ist, wurde indes nicht bekannt. UM wird nun die gesamte weltweite Mediaplanung und den dazugehörigen Einkauf der Werbeplätze übernehmen, die vornehmlich bei den TV-Sendern CNN und Eurosport sowie in Flughäfen gebucht werden. Dem Bericht zufolge wird das Medianetzwerk der New Yorker Interpublic-Holding die weltweite Mediastrategie erarbeiten und den anderen Mediaagenturen zuarbeiten, die Ernst & Young noch unter Vertrag hat. Dazu gehören OMD in Großbritannien, wo das Beratungsunternehmen mit der Omnicom-Tochter auf Projektbasis zusammenarbeitet. Auf regionaler Basis bleibt in Europa und Asien auch EI mit im Boot.

Die Leadfunktion im Mediabereich hat Ernst & Young aber UM übertragen. Gleiches geschah bereits im Kreationsbereich, wo im Jahr 2010 das unabhängige Kreativ-Kollektiv The Assembly den Zuschlag über den weltweiten Werbeetat in Höhe von 59 Millionen Dollar erhielt. ejej
Meist gelesen
stats