Pitch-Gewinn: LLR zelebriert Käsegenuss für Bonbel

Montag, 16. Januar 2012
-
-


D
ass Agenturchefs selbst einen aktiven Part in den Werbeauftritten ihrer Kunden übernehmen, hat zuletzt Publicis-CEO Maurice Lévy demonstriert. Jetzt folgt die Hamburger Agentur Lukas Lindemann Rosinski (LLR) - allen voran Kreativchef Bernhard Lukas. Er spielt den Song zum neuen TV-Spot der Käsemarke Bonbel auf der Gitarre selbst ein. Den Etat für die Kampagne hatte sich LLR in einem Pitch gesichert. Der Pitch sei bereits im September vergangenen Jahres entschieden worden, sagt Beratungsgeschäftsführer Bent Rosinski gegenüber HORIZONT.NET. Man habe sich gegen mehrere Wettbewerber durchsetzen können. Die Zusammenarbeit von LLR mit BEL Deutschland im bayrischen Taufkirchen ist laut Rosinski langfristig angelegt.

Die TV-Kampagne für die Weichkäsestangen "Bonbel Cremig" startet heute zunächst in Österreich und ist ab Anfang Februar dann auch in Deutschland zu sehen. OMD in Düsseldorf schaltet den Spot (Produktion: Cobblestone, Hamburg) hierzulande auf öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern. Ebenfalls zum Maßnahmen-Paket gehören Online-Banner und eine Microsite, die allerdings erst Ende Januar platziert werden beziehungsweise online geht.

Bei der Umsetzung des Spots habe man besonderen Wert darauf gelegt, nicht die typisch französischen Käse-Klischees zu benutzen: "Baskenmütze, Lavendelfelder oder Provence-Landleben waren ein Tabu", so Stefan Körber, Marketing Director bei BEL Deutschland. Für seinen Gitarrenauftritt hat LLR-Chef Lukas auf den Chanson-Klassiker "Aux Champs Elysées" zurückgegriffen, der für den Auftritt in "Oh, was für ein Tag" umgeschrieben wurde. Neben Lukas wirkt übrigens noch ein weiterer Agenturmitarbeiter mit: Texterin Anna Lichnog übernahm die Rolle der Sprecherin. jm
Meist gelesen
stats