Pitch-Erfolg: Achtung wird Advocards Liebling

Mittwoch, 08. August 2012
Achtung-Gründer und CEO Mirko Kaminski
Achtung-Gründer und CEO Mirko Kaminski

Neukunde für Achtung: Die Hamburger Kommunikationsagentur konnte sich in einem mehrstufigen Pitch gegen vier Wettbewerber durchsetzen und übernimmt den PR-Etat der Advocard Rechtsschutzversicherung. Zuletzt verantwortete Serviceplan PR das Mandat. Die Trennung stehe aber nicht im Zusammenhang mit dem Wechsel der Kreativagentur, betont Advocard gegenüber HORIZONT.NET. Von Serviceplan als Kreativpartner hatte sich Advocard bereits Ende 2011 getrennt. Der neue Dienstleister Leagas Delaney hatte im Januar dieses Jahres seine erste Kampagne für den Kunden gestartet. Mit ihr präsentierte das Versicherungsunternehmen eine veränderte Kommunikationsstrategie, verzichtete auf Testimonials. Man erkannte damals Defizite bei der Vermittlung des Produktvorteils, wie es hieß. Ziel des neuen Werbeauftrittes ist es, über das bekannte "Advocard ist Anwalts Liebling" hinaus die Beratungs- und Serviceleistung des Kunden zu vermitteln.

Christian Vogl, Marketing- und Vertriebsvorstand von Advocard
Christian Vogl, Marketing- und Vertriebsvorstand von Advocard
"Achtung verbindet profunde Kenntnisse um die Versicherungsbranche mit originellen Ideen. Das hat uns gefallen. Gemeinsam wollen wir Advocards Präsenz und die Wahrnehmung als Kompetenzgeber in Sachen Rechtsschutz weiter stärken", so Christian Vogl, Marketing- und Vertriebsvorstand der Advocard Rechtsschutzversicherung, ebenfalls Hamburg.

Zu den größten Kunden von Achtung zählen die Deutsche Bahn und Ebay, für die die Agentur seit elf beziehungsweise sechs Jahren tätig ist. Zudem stehen Unternehmen wie Axe, Daimler, Jaguar und Hornbach auf der Auftraggeberliste der Agentur. Neben Hamburg ist der PR-Dienstleister auch mit einem Büro in München präsent. Die Agentur beschäftigt insgesamt rund 110 Mitarbeiter. jm
Meist gelesen
stats