Pitch-Entscheidung: Lukas Lindemann Rosinski lässt sich Subway schmecken

Montag, 10. Juni 2013
Subway vergibt seinen Kreativetat an LLR
Subway vergibt seinen Kreativetat an LLR

Der Pitch um den Kreativetat der Fastfoodkette Subway ist entschieden. Die Nase vorn hatte am Ende Lukas Lindemann Rosinski (LLR). Die Hamburger Kreativschmiede konnte sich in dem Auswahlverfahren gegen zwei namhafte Wettbewerber durchsetzen. Für Lukas Lindemann Rosinski geht mit dem Etatgewinn die jüngste Erfolgsgeschichte weiter. Die Hamburger Werbeagentur hatte erst kürzlich den Kunden Germanwings verteidigt und die Etats von You FM und Bionade neu hinzugewonnen. Im Pitch um den Kreativetat von Subway hat LLR laut Unternehmensangaben ein 13-köpfiges Auswahlgremium überzeugt. Das Nachsehen hatten die Wettbewerber McCann in Berlin und TBWA in Düsseldorf. Der bisherige Stammbetreuer Lommel Ludwig in Frankfurt war gar nicht erst zum Pitch angetreten.

"Subway ist eine starke Marke mit großem Potential", sagt Gordon Faehnrich, Head of Marketing Subway für die Märkte Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg. Die Messlatte für seinen neuen Agenturpartner legt er entsprechend hoch. Aufgabe von LLR sei es, die Alleinstellung der Marke Subway im QSR-Markt "als frische Fast-Food-Alternative" kreativ herauszuarbeiten, so Faehnrich. Das Konzept von LLR und die Ansätze habe das Unternehmen bereits überzeugt. "Nun gehen wir in die Umsetzung."

LLR ist nicht der einzige eue Agenturpartner von Subway. Erst kürzlich hatte das Unternehmen mit Weber Shandwick eine neue PR-Agentur installiert. Außerdem arbeitet Subway mit TLGG (Social Media) zusammen. mas
Meist gelesen
stats