Pitch-Entscheidung: Google setzt künftig auf Kolle Rebbe und Serviceplan

Freitag, 30. März 2012
-
-


Die Entscheidung im Pitch um den Klassik-Etat von Google Deutschland ist gefallen. Nach Informationen von HORIZONT.NET setzt der Internetriese künftig auf zwei Agenturen. Neben dem bisherigen Etathalter Kolle Rebbe will Google auch mit Serviceplan in Hamburg zusammenarbeiten. 
"Wir sind sehr zufrieden mit unserer Agentur Kolle Rebbe und werden auch in Zukunft mit ihr zusammenarbeiten. Wir planen aber in der Tat, auch Projekte mit Serviceplan umzusetzen", so Barbara Daliri Freyduni, Marketing Director DACH bei Google, gegenüber HORIZONT.NET. Beide Agenturen hätten im Pitch, an dem auch Jung von Matt, Leagas Delaney und Haasenstein teilgenommen hatten, überzeugt. Wie die künftige Ausgestaltung der Zusammenarbeit mit Serviceplan und Kolle Rebbe aussehen wird, stehe noch nicht fest. Das beziehe sich sowohl auf die prozentuale Aufteilung des Etatbudgets als auch auf die verschiedenen Produkte von Google, so das Unternehmen auf Nachfrage.

Erfolg für Alex Schill (l.) und Jörg Schultheis
Erfolg für Alex Schill (l.) und Jörg Schultheis
Für das Serviceplan-Team um Standortchef Jörg Schultheis und Kreativchef Alex Schill ist der Einstieg bei Google ein weiterer Erfolg. Wie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 13/2012 gemeldet, hat die Siemens-Tochter Osram ihren Etat bei den Hamburgern gebündelt.

Die letzte Arbeit von Kolle Rebbe launchte Google erst Anfang März. Dabei handelte es sich um eine groß angelegte Kampagne für das soziale Netzwerk Google+. Die Spots sind noch bis April unter anderem im TV zu sehen. Erste Projekte setzte Kolle Rebbe 2006 für Google um, seit 2007 fungiert die Agentur offiziell als fester Kreativpartner. jm
Meist gelesen
stats