Philips trennt sich von Euro RSCG

Freitag, 22. Dezember 2000

Philips Electronics hat sich nach einem siebenmonatigen Pitch dafür entschieden, seinen rund 600 Millionen Dollar umfassenden Werbeetat an die Agenturen DDB Worldwide und D'Arcy Masius Benton & Bowles (DMB&B) zu geben. Mit diesem Schritt trennt sich der Elektronikriese von der Agentur Euro RSCG, die seit zehn Jahren für Philips tätig war.

Wie es von Seiten Euro RSCG hieß, habe die Agentur erst vor wenigen Tagen von dieser Entscheidung erfahren. Außerdem sei Euro RSCG nicht über den Pitch informiert gewesen. Künftig soll DDB Worldwide mit einem Etat von rund 300 Millionen Dollar unter anderem die Bereiche Consumer Electronics, Semiconductor, Components sowie das Branding der Philips Gruppe verantworten. DMB & B erhält ebenfalls einen Etat von rund 300 Millionen Dollar und arbeitet für die Bereiche Rasierer, Beleuchtung, medizinische Produkte und elektrische Zahnbürsten.

Meist gelesen
stats