Philipp und Keuntje erzielt Umsatzrekord

Donnerstag, 02. Februar 2012
Die Geschäftsführer Dominik Philipp, Torben Hansen und Hartwig Keuntje (v.l.)
Die Geschäftsführer Dominik Philipp, Torben Hansen und Hartwig Keuntje (v.l.)


Die Hamburger Agentur Philipp und Keuntje ist im abgelaufenen Geschäftsjahr (Oktober 2010 bis September 2011) kräftig gewachsen. Die inhabergeführte Werbeschmiede konnte ihren Honorarumsatz um etwas mehr als 20 Prozent auf rund 15 Millionen Euro steigern. Das ist das beste Umsatzergebnis, das die 1999 gegründete Agentur bislang erreicht hat.
Zu dem Erfolg haben Neugeschäftsgewinne wie Fürst Bismarck, Loewe und Blackberry beigetragen. Außerdem konnte Philipp und Keuntje das Geschäft mit Bestandskunden wie Audi und Reemtsma ausbauen. „Wenn man wie wir viel mit der Produktion von Content beschäftigt ist, kann man für seine Kunden viele Synergieeffekte heben und die Inhalte auch auf andere Bereiche übertragen“, erklärt Geschäftsführer Torben Hansen das Wachstum.

Spannend dürfte werden, was die Agentur für die neuen Auftraggeber Loewe und Blackberry realisiert. Beide Unternehmen haben mit Absatzschwierigkeiten und harter Konkurrenz zu kämpfen. So muss sich der deutsche TV-Gerätehersteller Loewe gegen die häufig billigeren Produkte asiatischer Hersteller behaupten. Und die Smartphone-Marke Blackberry des kanadischen Herstellers RIM verliert seit einiger Zeit Marktanteile. Dennoch freut sich Hansen auf die Zusammenarbeit: „Es ist durchaus reizvoll, für Unternehmen zu arbeiten, die vor Herausforderungen stehen – vor allem wenn sie als Marke viel Potenzial haben.“

Philipp und Keuntje stellt sich seit einiger Zeit breiter auf. Im Fokus stehen dabei vor allem die Bereiche digitales Marketing, Inhalteproduktion, Crossmedia Publishing und 3D-Animation. Nicht zuletzt in diesen Feldern sucht man derzeit neue Mitarbeiter. Aktuell beschäftigt die Agentur 160 Angestellte, davon 12 in einer Art Brückenkopf-Filiale beim Kunden Audi in Ingolstadt. Im vergangenen Jahr hat man mit dem Verleger Wolfgang Block einen weiteren Geschäftsführer an Bord geholt. Er soll die Expertise bei der Entwicklung relevanter Inhalte ausbauen. „Eine Agentur muss an der Schnittstelle zwischen werblicher und redaktioneller Kommunikation gut aufgestellt sein, um mit den Auftraggebern auf Augenhöhe zu bleiben“, sagt Block.

Für das laufende Jahr zeigen sich die Verantwortlichen verhalten optimistisch. Zwar zeichne sich ab, dass 2012 alle Marktteilnehmer auf Sicht fahren werden. Dennoch stelle man fest, „dass Anzahl und Qualität der Pitchanfragen bei uns anziehen“, erklärt Hansen. Zu den bekanntesten Kunden der Agentur zählen neben Audi die Deutsche Telekom, Tetra Pak, Jägermeister und die Biermarke Astra. mam
Meist gelesen
stats