Pharmaverband startet Imageauftritt von Scholz & Friends

Mittwoch, 09. Juni 2004

Eine auf drei Jahre angelegte Imagekampagne des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) soll zur Gesundung des Images der Pharmaindustrie beitragen. "Forschung ist die beste Medizin" lautet die Kernbotschaft, die in TV und Print, im Internet (www.arzneimittelforscher.de) und über PR-Maßnahmen verbreitet wird.

Den Werbeauftritt, der von Scholz & Friends Berlin konzipiert wurde, lässt sich der Verband jährlich 10 Millionen Euro kosten - genauso viel, wie die Verbandsmitglieder täglich für Forschung und Entwicklung ausgeben. Das inhaltliche Engagement hinter dieser Zahl will der VFA verstärkt deutlich machen. "Es ist Zeit, dass die Bevölkerung mehr über unsere Branche erfährt, und zwar aus erster Hand", erklärt Andreas Barner, Vorstandsvorsitzender des VFA, dem unter anderem die Pharmaunternehmen Altana, Aventis, Bayer und Merck angehören.

Der Imageauftritt startet zunächst mit drei TV-Spots. Darin kommen Arzneimittelforscher zu Wort, die über moderne medikamentöse Behandlung von Asthma, Brustkrebs und Rheuma sprechen. Die Spots werden auf den öffentlich- rechtlichen sowie den relevanten Privat- und Sportsendern geschaltet. Die fünf Printanzeigen, die sich den Themen Diabetes, Alzheimer, Impfen, Schlaganfall und Magengeschwür widmen, erscheinen in "Spiegel", "Focus" und den überregionalen Tagesanzeigen. Scholz & Friends hatte den Etat Anfang des Jahres in einem mehrstufigen Pitch unter anderem gegen Springer & Jacoby, Hamburg, und BBDO, Düsseldorf, gewonnen. Als Mediaagentur ist Mediacom eingebunden. si
Meist gelesen
stats