PR ist in Cannes angekommen / Zweimal Gold für Jung von Matt

Montag, 21. Juni 2010
Jung von Matt erhält zweimal Gold für die Kampagne der Hamburger Philharmoniker
Jung von Matt erhält zweimal Gold für die Kampagne der Hamburger Philharmoniker
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jung von Matt Volker Martens Cannes Faktor 3 USA DDB Berlin


Nachdem die deutschen PR-Spezialisten bei der Premiere der PR Lions im vergangenen Jahr leer ausgegangen sind, sind in diesem Jahr gleich drei Kampagnen mit insgesamt vier Löwen in dieser Sparte geadelt worden. Doppelt vergoldet wurde die Kampagne „Concert For The People“ für die Hamburger Philharmoniker von Jung von Matt. Ebenfalls Gold ging an die Aktion „Snowmen Against Global Warming“ für Entega, die von DDB Berlin und Johanssen & Kretschmer gemeinsam realisiert wurde. Die Hamburger PR-Agentur Faktor 3 sicherte sich schließlich einen silbernen Löwen für die Kampagne „Build A Car“ im Auftrag der Automanufaktur Wiesmann. Der deutsche Juror Volker Martens, Chairman und Mitgründer der Hamburger Agentur Faktor 3, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. Sämtliche Löwengewinner konnten in den Kriterien Strategie, Kreativität & Originalität, Exekution und Resultate überzeugen. Ganz besonders treffe das auf die Gatorade-Kampagne „Replay“ aus den USA zu, die mit großer Mehrheit zum Grand Prix gekürt wurde. Die gemeinsame Arbeit der Agenturen TBWA/Chiat/Day und Paragon Marketing Group erhielt auch den Best-of-Show-Award bei den Promo & Activation Lions. Martens erklärt, dass diese Arbeit ein gelungenes Beispiel dafür sei, dass der Trend zu langfristig angelegten Kommunikationsstrategien gehe. „Der kontinuierliche Dialog mit dem Konsumenten ist wichtiger als ein kreativer Schnellschuss ohne Follow-Up-Kommunikation“, sagt er.

DDB und Johanssen & Kretschmer können sich ebenfalls über PR-Gold freuen
DDB und Johanssen & Kretschmer können sich ebenfalls über PR-Gold freuen
Martens appelliert an seine deutschen PR-Kollegen, sich künftig stärker bei den Cannes Lions zu engagieren. So war Deutschland mit gerade mal 32 der insgesamt 571 Einsendungen in dieser Wettbewerbssparte eher unterrepräsentiert. In seiner Funktion als GPRA-Mitglied will er sich dafür stark machen, dass sich das ändert. „Das allgemeine Niveau in Cannes ist sehr hoch, aber es ist für deutsche PR-Spezialisten auf jeden Fall erreichbar und es ist eine große Chance für die Agenturen, sich diesem Wettbewerb hier zu stellen“, ist Martens überzeugt. Noch beteiligen sich - sowohl aus deutscher als auch aus internationaler Sicht - vor allem klassische Agenturen in dieser Kategorie. Das liege sicherlich auch daran, dass die PR-Agenturen erst noch lernen müssen, wie man richtig einreicht und überzeugende Einsendevideos präsentiert, stellt Jurypräsident Paul Taaffe, Global Chairman und CEO von Hill & Knowlton fest.

Insgesamt hat sein Team in diesem Jahr 44 Löwen verteilt - 26 mehr als im Debütjahr 2009. Die Einsendungen sind in dieser Sparte um 32,5 Prozent gestiegen. Dieser Entwicklung trägt das Festival damit Rechnung, dass erstmals neben dem Grand Prix und den Goldlöwen auch silberne Trophäen vergeben wurden. Erfolgreichste Nationen sind in Schweden mit zwei goldenen und fünf silbernen Löwen sowie die USA, die neben dem Grand Prix zwei weitere Gold- und zwei Silber-Löwen einheimsen konnten. bu
Meist gelesen
stats