PR-Ranking 2012: Media Consulta meldet weniger Umsatz - aber verteidigt Platz 1

Montag, 22. April 2013
MC liegt weiter vorn
MC liegt weiter vorn

Die Berliner Agenturgruppe Media Consulta bleibt die Nummer 1 im Ranking der größten deutschen PR-Agenturen. Zwar meldet die von CEO Harald Zulauf geführte Agentur mit 46,7 Millionen Euro über 5 Prozent weniger Honorarumsatz und 20 Prozent weniger Mitarbeiter als im vergangenen Jahr, als sie erstmals auf Platz 1 der von Gerhard Pfeffer erstellten Rangliste landete. Von einer Verringerung von Umsatz und Mitarbeitern in Deutschland möchte CEO Zulauf denoch nicht sprechen. "Es handelt sich um eine Verlagerung. Internationale und globale Projekte lassen sich eben nicht länger nur von unserer Berliner Zentrale aus umsetzen", teilt Zulauf mit. Im Klartext: Einige Aufträge, die bislang im Berliner Hauptquartier verbucht, aber im Ausland umgesetzt wurden, werden jetzt in den Kontinental-Hubs vor Ort abgerechnet - und dürfen somit nicht mehr ins deutsche Ranking einfließen.

Die Top 10 der deutschen PR-Agenturen

1. Media Consulta Gross Income: 46,65 Mio. Euro, Mitarbeiter: 278
2. Ketchum Pleon* Gross Income: 41,12 Mio. Euro, Mitarbeiter: 330
3. Fischer-Appelt Gross Income: 35,15 Mio. Euro Mitarbeiter: 305
4. Oliver Schrott Gross Income: 16,62 Mio. Euro, Mitarbeiter: 135
5. Edelman Gross Income: 13,93 Mio. Euro, Mitarbeiter: 170
6. Serviceplan PR Gross Income: 12,77 Mio. Euro, Mitarbeiter: 92
7. A&B One Gross Income: 12,70 Mio. Euro, Mitarbeiter: 101
8. Hill + Knowlton Strategies* Gross Income: 12,08 Mio. Euro, Mitarbeiter: 107
9. Ergo Gross Income: 11,30 Mio. Euro, Mitarbeiter: 100
10. Achtung Gross Income: 10,85 Mio. Euro, Mitarbeiter: 113
*Hochrechnung bzw. Schätzung (Quelle: Gerhard Pfeffer)

Auf Platz 2 liegt - nach einer Überarbeitung des Rankings - wie im Vorjahr der frühere Marktführer Ketchum Pleon. Nachdem für die Omnicom-Tochter in der ersten Fassung ein zweistelliges Minus ausgewiesen wurde, steht sie nach einer Intervention von CEO Dirk Popp jetzt mit einem Plus von knapp 2 Prozent und einem Gross Income von 41,2 Millionen Euro in der Liste. Offiziell handelt es sich um eine Schätzung. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Jahr 2012, denn wir konnten erstmalig seit langer Zeit wieder Wachstum zeigen", sagt Popp.

Auf Platz 3 folgt die Hamburger Agenturgruppe Fischer-Appelt. "Wir haben als einzige Agentur auf dem Treppchen ein zweistelliges Wachstum erzielt. Wir fahren mit Spitzengeschwindigkeit, der Rest drückt auf die Bremse", kommentiert PR-Vorstand Frank Behrendt das Ergebnis. Hinter Fischer-Appelt rangieren Oliver Schrott, Edelman und Serviceplan PR Group (siehe Kasten).

Insgesamt erzielten die mehr als 150 gelisteteten Agenturen einen Honorarumsatz von rund 538 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von fast 5 Prozent. Auch die Mitarbeiterzahl erhöhte sich in ähnlichem Umfang. Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Wachstum allerdings abgeschwächt. 2011 hatte die PR-Agenturbranche noch um mehr als 9 Prozent zugelegt. Das vollständige Ranking finden Sie hier. mam
Meist gelesen
stats