PR-Branche zeigt sich verhalten optimistisch

Freitag, 29. November 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Blitzumfrage Geschäftsjahr Geschäftsverlauf


Laut einer Blitzumfrage der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) erwartet die PR-Branche für das kommende Geschäftsjahr einen wechselhaften Geschäftsverlauf mit zunehmend optimistischer Tendenz. Der Berufsverband befragte PR-Verantwortliche aus 25 Unternehmen und PR-Agenturen nach ihrer Einschätzung der aktuellen Marktsituation. Das Branchenbarometer hat ergeben, dass sowohl Agenturen als auch Unternehmen in den vergangenen Monaten ihre Mitarbeiterzahl reduziert haben.

Weiterhin berichtet die Mehrzahl über konstant gebliebene bzw. gestiegene Aufträge. Bei einem Drittel der Befragten hat sich das Auftragsvolumen bzw. das zur Verfügung stehende PR-Budget dagegen verkleinert. Honoraranpassungen wurden im laufenden Geschäftsjahr nicht vorgenommen. Man habe sich bereits im Vorjahr durch entsprechende Korrekturen auf die veränderte Marktsituation eingestellt.

Ebenso bemerken die Befragten eine Verlagerung der PR-Aktivitäten. Während die Anforderungen an Krisenkommunikation, interne Kommunikation und Pressearbeit deutlich zugenommen haben, ist im Bereich Kapitalmarktkommunikation ein weiterer Rückgang zu verzeichnet.
Meist gelesen
stats