PR-Branche erwartet wirtschaftlichen Aufschwung

Montag, 17. Januar 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Auftragslage Auftragssteigerung Aufschwung


Die deutschen PR-Agenturen rechnen mit einer Verbesserung der Auftragslage in diesem Jahr. Nach den Ergebnissen einer Umfrage der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) gehen die Dienstleister von einer Auftragssteigerung um bis zu 20 Prozent und konstanten Budgets aus. Nach Angaben der 106 telefonisch befragten PR-Verantwortlichen aus Unternehmen und PR-Agenturen wird auch wider eingestellt. Genaueres Hinsehen lohnt sich allerdings: In Agenturen sollen durchschnittlich ein bis zwei Mitarbeiter eingestellt werden - aber vorwiegend freie Mitarbeiter, Volontäre und Praktikanten.

Die Unternehmen gehen eher von einem konstanten Personalstatus aus. Vereinzelt sollen aber auch hier neue Mitarbeiter verpflichtet werden. Wichtigster Schwerpunkt der Kommunikations- und PR-Arbeit bleibt laut Umfrage die Mitarbeiterkommunikation, gefolgt von Produkt-PR und Messbarkeit von PR. Die Prognose der DPRG wird anhand eines ausführlichen Trendbarometers/Honorarspiegels durch das Marktforschungsinstitut Skopos in den nächsten Wochen überprüft und anschließend veröffentlicht. ems
Meist gelesen
stats