PR-Agenturen wachsen über 20 Prozent

Mittwoch, 31. März 1999

Die Top-20 der deutschen PR-Agenturen erzielten 1998 insgesamt einen Honorarumsatz von 233,15 Millionen Mark, das ist ein Plus von 22,6 Prozent im Vergleich zu 1997. Die Mitglieder der Gesellschaft Public-Relations-Agenturen (GPRA) legten um 21,5 Prozent zu. Spitzenreiter des PR-Rankings ist Kohtes & Klewes, Düsseldorf, die ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten und einen Honorarumsatz von 47,5 Millionen Mark erwirtschaftete. Auf Platz zwei steht Moritz Hunzinger PR, Frankfurt (23,8 Millionen Mark), gefolgt von Sponsor Partners, Bonn, (19,85 Millionen Mark). Auf Platz vier vorgeschoben hat sich Trimedia, Frankfurt, die Ende letzten Jahres Reporter PR übernommen hat. Auf dem fünften Rang liegt die ABC-Gruppe, Düsseldorf. Prozentualer Wachstumssieger unter den Top-20 ist Media Concept, Hamburg, die sich mit einem Plus von 91,8 Prozent von Platz 16 auf Platz 9 vorarbeiten konnte. Die größten Einbußen mußte hingegen die Frankfurter Agentur Leipziger & Partner hinnehmen (minus 25,9 Prozent), die damit von Platz 4 auf 7 abrutschte. Neben den hohen Zuwachsraten ist auch die Zahl der Mitarbeiter in den Agenturen gestiegen: Die GPRA meldet bei ihren Mitgliedsagenturen eine Steierung um rund 14 Prozent.
Meist gelesen
stats