PR- und IR-Agenturen werden an Bedeutung zunehmen

Freitag, 09. Juli 1999

Börsennotierte Aktiengesellschaften und Going-public-Kandidaten nutzen im PR-Bereich für den Finanzmarkt in zunehmenden Maße externe Unterstützung. Da die Ausgaben für Investor Relations voraussichtlich steigen werden, intensiviere sich in Zukunft auch die Nutzung von PR- und IR- (Investor-Relation) Agenturen, prognostiziert die Studie „Das Leistungsprofil von PR/IR-Agenturen aus der Sicht von Aktiengesellshaften und Going-public-Kandidaten". Sie wurde im Auftrag der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft (DPRG), Bonn, von dem Marktforschungsinstitut IRSE erstellt. Insgesamt wurden 121 Unternehmen in Einzelinterviews befragt. Aus der Sicht der Auftraggeber ist bei der Arbeit der Agenturen vor allem Detailgenauigkeit und Termintreue gefordert, sagt IRSE-Geschäftsführer Dieter Franke.
Meist gelesen
stats