Outdoor Lions: Jung von Matt dominiert die Shortlist

Montag, 18. Juni 2012
-
-

Prächtiges Ergebnis aus deutscher Sicht: In der Sparte Outdoor konnten hiesige Agenturen 45 der insgesamt 322 eingereichten Arbeiten in einen Shortlistplatz verwandeln. Damit ist die Quote deutlich besser als im Vorjahr. Kamen damals 36 der 314 Einsendungen (11,5 Prozent) eine Runde weiter, sind es in diesem Jahr rund 14 Prozent. Eines ist jedoch im Vergleich zu 2011 gleichgeblieben: Jung von Matt dominiert. Insgesamt 18 Kreationen aus dem Hause Jung von Matt kommen in die Finalrunde - unter anderem mit ihrer bereits beim ADC of Europe mit zwei Goldmedaillen veredelten Arbeit "Look Twice" und "The Invisible Drive", beide für Daimler beziehungsweise Mercedes-Benz. Außerdem auf der Shortlist: die Motive der "Imagine"-Kampagne für Lego, die  trojanische QR-Code-Aktion "Code Noah" für die Tierschutzorganisation Noah sowie "Bench of Love" für Parship.

Das bislang zweitbeste Ergebnis liefert BBDO Proximity ab. Die Agentur kann neun Shortlistplätze für sich verbuchen. Gleich zweimal vertreten ist die Aktion "Smart E-Bball" für Daimler, ebenfalls nominiert sind die Motive der Kampagnen "Night View Assist" und "Fight Against Death Penalty". Serviceplan folgt mit vier Nominierungen mit Arbeiten für Barmer und Lego. DDB Tribal kommt mit Kreationen für Henkel und Volkswagen auf drei Platzierungen. Mit je zwei Shortlistplätzen sind Lukas Lindemann Rosinski (Kunde: Mercedes-Benz) und Ogilvy & Mather (Kunden: Oroverde the Rainforest Foundation sowie die Kinderhilfsorganisation African Angel) vertreten. Je einen Platz sicherten sich Grabarz & Partner, Grey, Kemper Trautmann, Leo Burnett, Saatchi & Saatchi, Scholz & Friends und TBWA.

Insgesamt haben es 588 der insgesamt 4843 eingereichten Arbeiten auf die Shortlist geschafft (12,14 Prozent). An dieser Stelle muss angemerkt werden, dass es sich zum Teil um Kampagnen mit mehreren Motiven handelt. Diese werden bei der eigentlichen Löwenvergabe zusammengefasst. Somit hat Deutschland Chancen auf 28 Löwen. Im vergangenen Jahr waren es 21 nominierte Kampagnen.

Im Ländervergleich hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts verändert. Brasilien führt das Ranking an (91 Shortlistplatzierungen), gefolgt von Deutschland und Großbritannien (35 Plätze). Die Preisverleihung findet am Dienstagabend statt. jm
Meist gelesen
stats