Opel-Etat: Nur noch zwei Agenturen im Rennen

Montag, 18. Oktober 2010
In Rüsselsheim wird heftig gepitcht
In Rüsselsheim wird heftig gepitcht

Das Rennen um den Opel-Etat neigt sich dem Ende zu - und es bleibt weiter spannend: Nur noch zwei Agenturen sind im Pitch. Der Autobauer selbst hält sich bedeckt und verrät keine Namen, dem Vernehmen nach soll es sich jedoch um den Etathalter McCann sowie die deutsche Agentur Scholz & Friends handeln. Ursprünglich haben sechs Agenturen das Briefing erhalten, neben McCann und S&F auch Kolle Rebbe, DLKW/Lowe, 180 Amsterdam sowie ein "Wildcard"-Team von Werbern, die im Falle des Etatgewinns eine neue Agentur starten wollten. Für McCann steht am meisten auf dem Spiel: Bereits seit 81 Jahren arbeitet die Agentur mit dem Autobauer aus Rüsselsheim zusammen. Aber auch der Konkurrent ist nicht unbekannt bei Opel, selbst wenn sich S&F bislang nur über seine Schwester Lowe präsentiert hat.

Anfang September haben die Rüsselsheimer ihr neues Testimonial Lena Meyer-Landrut vorgestellt, die in den kommenden Monaten in den Mittelpunkt der Corsa-Werbung rücken wird. Weitere Markenbotschafter sollen folgen - die Weichen für große Kampagnen sind also gestellt. sw
Meist gelesen
stats