Omnicom sticht Publicis bei HP aus

Montag, 23. Februar 2009
Hewlett Packard überträgt Media-Etat an Omnicom
Hewlett Packard überträgt Media-Etat an Omnicom

Nach fünfjähriger Zusammenarbeit mit Publicis hat Hewlett Packard seinen weltweiten Media-Etat  der Omnicom Media Group übertragen. Die Schätzungen der Etatgröße bewegen sich in der britischen und amerikanischen Fachpresse zwischen 250 Millionen und mehr als 700 Millionen Euro. Die Entscheidung fiel nach einem in den USA anberaumtem Pitch gegen die Publicis-Agentur Zenith und Mediaedge CIA aus der WPP-Holding. Omnicom steuert nunmehr das Mediageschäft für den Technologiekonzern in den drei Bereichen Corporate, Personal Systems Group and Image sowie Printing Group. Darüber hinaus soll einer Reihe von Omnicom-Agenturen Marketingaufgaben für die Technology Solutions Group übertragen werden.

Bereits im vergangenen Monat hatte HP in den USA die Omnicom-Agentur BBDO Worldwide als kreative Leadagentur für Image und Printing Group gewählt. In Deutschland hatte zuletzt Publicis im vergangenen Mai bei HP gepunktet. Nach einem mehrmonatigen Auswahlverfahren war Publicis Hamburg als Gewinner für die Below-the-Line-Kommunikation (BtL) von HP hervorgegangen. Um den dreistelligen Millionen-Etat für die Marketing-Services-Maßnahmen in 70 Ländern hatten sich sämtliche namhaften BtL-Agenturnetzwerke bemüht. "Der Abzug von Teiletats aus dem Media-Bereich hat keinen Einfluß auf unsere internationale Zusammenarbeit mit der Imaging and Printing Group (IPG) von HP", sagt Florian Schültke, Managing Director Publicis Hamburg, auf Anfrage von Horzont.Net. si 
Meist gelesen
stats