Omnicom-Aktien brechen ein

Donnerstag, 13. Juni 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Omnicom Aktienkurs Unregelmäßigkeit WSJ John Wren


Der Aktienkurs der weltweit drittgrößten Werbeholding Omnicom ist gestern um rund 25 Prozent eingebrochen. Hintergrund ist ein Bericht des "Wall Street Journal" über Unregelmäßigkeiten in der Bilanz der Holding. Omnicom wird vorgeworfen, falsche Angaben über das organische Wachstum gemacht zu haben.

Holding-CEO John Wren hat die Vorwürfe in einer Telefonkonferenz zurückgewiesen. "Der Artikel ist unverantwortlich und enthält nichts weiter als Anspielungen." Die Vorwürfe richten sich gegen die Bilanzierung der Omnicom-Beteiligung Seneca, unter deren Dach verschiedene Internetfirmen gebündelt sind.
Meist gelesen
stats