Oliver Voss gründet deutschen Ableger der Miami Ad School

Dienstag, 11. Februar 2003

Oliver Voss, Kreativgeschäftsführer von Jung von Matt/Alster, eröffnet gemeinsam mit Niklas Frings Rupp, ehemaliger Etatdirektor bei Springer & Jacoby, die deutsche Dependance der Miami Ad School. Die von Ron Seichrist gegründete Werbeschule gilt als Kaderschmiede für den US-Werbenachwuchs. Das Erfolgssystem der Schule beschreibt Voss, der bereits seit zwei Jahren das Studentenaustauschprogramm der Miami Ad School in Deuschland betreut, in der engen Anbindung an die Praxis. So setzt sich das Studium aus einem theoretischen Jahr und einem Praxisjahr zusammen. Während des so genannten "Real World Jahr" arbeiten und lernen die Studenten für jeweils drei Monate in Agenturen wie Bartle Bogle Hegarty in London, Kessels Kramer in Amsterdam, Goodby, Silverstein & Partners in San Francisco und Leo Burnett in Sao Paulo.

Die Agenturpartner in Hamburg sind Springer & Jacoby, Jung von Matt und Philipp und Keuntje. Die theoretische Ausbildung in Fächern wie Text, Art Direction und Fotografie erfolgt durch Dozenten aus der Praxis, für deren Rekrutierung der künftige Schulleiter Voss neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer bei Jung von Matt verantwortlich zeichnet. Die Eröffnung der Miami Ad School Europe ist für diesen Sommer geplant. Derzeit wird noch über die Standortfrage entschieden. Im Rennen sind Hamburg und Berlin, wobei ein wichtiges Argument für Hamburg spricht: Die mögliche Kooperation mit der Hamburg Media School, die Ende 2003 an den Start gehen wird. Die Dozenten des ersten Semesters und die Entscheidung zum endgültigen Standort sollen in Kürze bekannt gegeben werden.
Meist gelesen
stats