Ogilvy unterstützt WWF im Kampf gegen Wilderei und Artenschmuggel

Donnerstag, 18. Dezember 2003

Mit einer von Ogilvy & Mather in Frankfurt konzipierten Printkampagne macht das Tierschutzunternehmen WWF auf den illegalen Handel von bedrohten Tierarten aufmerksam. Auf verschiedenen Anzeigenmotiven werden bedrohte Tierarten gezeigt, über denen ein Schnittmusterbogen zur Anfertigung von Handtaschen, Schuhen und Jacken liegt.

Die Kampagne sagt aus, dass man durch den Kauf von Modeaccessoires aus Krokodilleder oder Robbenfell zum Aussterben bedrohter Arten beiträgt. Ziel des Auftritts ist neben der Sensibilisierung potentieller Käufer die Beschaffung von Spenden für die Anti-Schmuggel und Anti-Wilderei-Aktivitäten des WWF. bu
Meist gelesen
stats