Ogilvy setzt sich bei Motorola durch

Montag, 14. Januar 2008
-
-

Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller Motorola konsolidiert sein gut 260 Millionen Euro schweres Werbebudget bei Ogilvy. Laut einer Meldung der britischen Fachpresse wurde das Agenturnetzwerk mit den Etats für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) betraut. Der Auftrag umfasst klassische Werbung, Direktmarketing und Internet-Kommunikation. Der Entscheidung ging eine halbjährliche Überprüfung der bestehenden Agenturbeziehungen voraus.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte die bislang in Europa involvierte Londoner Agentur Abbott Mead Vickers BBDO den Rückzug angemeldet. Mit der jetzigen Entscheidung von Motorola für Ogilvy enden nunmehr auch die Beziehungen zu den Agenturen 180 Amsterdam, TBWA, Draft FCB, Profero und RMG Connect für die übrigen Regionen.

Bereits im August vergangenen Jahres hatte Ogilvy & Mather New York die TV-Kampagne zur Einführung des Modells Razr2 entwickelt. Für den deutschen Markt hatte BBDO Düsseldorf die Kampagne adaptiert. si



Meist gelesen
stats