Ogilvy gibt drei Cannes-Löwen zurück

Donnerstag, 26. August 2010
Nachträglich disqualifiziert: Die Kampagne für das "Rolling Stones Magazine"
Nachträglich disqualifiziert: Die Kampagne für das "Rolling Stones Magazine"

Die Frankfurter Agentur Ogilvy hat von sich aus nachträglich ihre Kampagne für das "Rolling Stone Magazine" aus dem weltweit größten Kreativwettbewerb Cannes Lions zurückgezogen. Damit werden der Agentur drei gewonnene Löwen aberkannt. Das hat die Festivalleitung offiziell bestätigt. Die Vergabe von zwei bronzenen und einem silbernen Löwen für besagte Anzeigenkampagne sorgte bereits während des Festivals im Juni für Zündstoff. Einige Wettbewerber warfen Ogilvy damals vor, die Kampagne sei noch gar nicht publiziert worden.

Ogilvy-Kreativchef Stephan Vogel hat in dieser Angelegenheit inzwischen eingelenkt. Es seien offenbar tatsächlich Formfehler bei der Einsendung gemacht worden, erklärt er. Das "Rolling Stone Magazine" habe den Erscheinungstermin besagter Anzeigen verschoben. Statt wie mündlich vereinbart im April seien die Motive erst Ende Juni geschaltet worden. Er habe davon nichts gewusst und will die Motive nächstes Jahr wieder ins Rennen schicken. Da die Anzeigen inzwischen erschienen sind, spreche nichts dagegen, sie 2011 noch einmal einzusenden, betont auch Cannes-Lions-Pressesprecherin Amanda Benfell. bu
Meist gelesen
stats