Ogilvy One räumt beim DDP 2004 ab

Montag, 05. April 2004

Ogilvy One ist bereits zum fünften Mal in Folge der große Abräumer beim Deutschen Dialogmarketing Preis (DDP): Mit sechs goldenen, sieben silbernen und vier bronzenen Medaillen hängen die Frankfurter Kreativen wie in den Vorjahren ihre Konkurrenz deutlich ab. Mit Abstand folgt als zweitplatzierte Agentur BBDO Interone in München mit einer goldenen und je zwei silbernen beziehungsweise bronzenen Auszeichnungen. Je zwei Goldmedaillen konnten sich Jahns & Friends in Düsseldorf und Kolle Rebbe in Hamburg sichern. EMB in Darmstadt, JvM/1:1 in Offenbach und Heye & Partner in Hamburg holten sich die restlichen drei Goldmedaillen.

Die Jury hatte beim diesjährigen Wettbewerb mit 625 Einreichungen 106 Arbeiten mehr als im Vorjahr zu bewerten. „Die hohe Zahl der Einreichungen zeigt, dass das Dialogmarketing selbstverständlicher Bestandteil im Kommunikationsmix von Unternehmen jeglicher Größe ist“, sagt Jury-Chef Walter Plötz, Geschäftsführer Publicis Dialog in Hamburg.

Insgesamt wurden 49 Preise (2003: 45) in zehn Branchenkategorien, in vier Medienkategorien sowie in der neuen internationalen Kategorie „D-A-CH-Kampagne“ vergeben. Hier waren erstmals deutschsprachige Kampagnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start. „Die Qualität der Mailings, Anzeigen, Beilagen, Onlineauftritte war in der Breite enorm hoch und deutlich besser als in den Jahren zuvor“, lobt Plötz die Wettbewerbsbeiträge. Eine Dokumentation der preisgekrönten Arbeiten ist im Varus Verlag erschienen. Informationen zum DDP gibt es online unter www.ddp-award.de sowie zur Dokumentation unter www.varus.com. ems
Meist gelesen
stats