Ogilvy One: "Wir sind die technologischste E-CRM-Agentur Deutschlands"

Montag, 10. Dezember 2012
O. Rosenthal und M. Kutschinski mit Etecture-Geschäftsführer C. Schwab (v.l.) (Foto: Ogilvy One)
O. Rosenthal und M. Kutschinski mit Etecture-Geschäftsführer C. Schwab (v.l.) (Foto: Ogilvy One)

Hartnäckig hält sich immer noch das Vorurteil: Techniker und Kreative können nicht miteinander. Kreative wissen mit Bits und Bytes nichts anzufangen, haben nur ihre Idee im Kopf. Techies haben von Storytelling keine Ahnung und bremsen Ideen aus. Eine Agentur, bei der dieses Klischee keine Gültigkeit mehr hat, ist Ogilvy One. Das betonen die Geschäftsführer Oliver Rosenthal und Michael Kutschinski im Interview mit HORIZONT (Ausgabe 49/2012). Sie bezeichnen ihr Unternehmen  als die technologischste E-CRM-Agentur, die es in Deutschland derzeit gibt. "Wir kennen keinen Konkurrenten, der so eng mit einem Technikdienstleister zusammenarbeitet, wie wir mittlerweile mit unserem Partner Etecture", so Beratungschef Rosenthal. Dies sei keine Selbstverständlichkeit und daher ein Alleinstellungsmerkmal. Etecture-Chef Christian Schwab ergänzt: "IT wird immer noch als Bedenkenträger und schwergewichtig wahrgenommen. Aber wir zeigen nicht Probleme auf, sondern Lösungen."

"Unser Geschäft hat sich im Vergleich zu vor eineinhalb Jahren massiv verändert. Was wir heute machen, hat nichts mehr mit dem klasischen Dialogbusiness von einst zu tun", erklärt Kreativchef Kutschinski. Bei Ogilvy One habe sich das Miteinander mit den Technikspezialisten ihres Partners Etecture deutlich geändert. Kutschinski: "2011 galten auch Techies bei uns noch als besondere Spezies, die unsere Sprache nicht verstehen." Dieses Klischee gäbe es nicht mehr. "Wir alle haben gelernt, miteinander zu arbeiten und erkannt: Techies sind keine Aliens!"

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten
Das vollständige Interview mit Oliver Rosenthal, Michael Kutschinski und Etecture-Chef Christian Schwab lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 49/2012 vom 6. Dezember. Darin berichten die drei, wie die Zusammenarbeit im Detail aussieht und wie sich das Miteinander und die Arbeitsprozesse bei Ogilvy One in den vergangenen Monaten verändert haben.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Im Segment Dialogmarketing gibt es derzeit allerhand Bewegung. Ende November ist BBDO Proximity in Hamburg mit ihrer Techniktochter fusioniert, um Technik und Kreation enger zu verzahnen sowie unter anderem den Bereich E-CRM zu stärken. Die Serviceplan-Tochter Plan.Net hat im Oktober eine eigene Dialogagentur gegründet, um damit nach eigenen Angaben auf die steigende Bedeutung des digitalen Dialogmarketing zu reagieren.

Im vergangenen Jahr war es recht ruhig um Ogilvy One. Das liegt insbesondere an einem Grund, wie Rosenthal erklärt: "Wir haben uns für rund zwölf Monate im 'Maschinenraum' verschanzt und an sehr komplexen Projekten gearbeitet", so Rosenthal. Die Ergebnisse wurden in den vergangenen Wochen sukzessive sichtbar: das neue Karriereportal der Deutschen Bahn, E-CRM-Arbeiten für Volkwagen, O2, ING Diba und Nescafé Dolce Gusto. jm
Meist gelesen
stats