Ogilvy & Mather legt um 3,4 Prozent zu

Dienstag, 17. Februar 1998

Nach dem Umsatzrückgang 1996 konnte die Ogilvy & Mather-Gruppe mit einem Plus von 3,4 Prozent undeinem Billingvolumen von 759 Millionen Mark 1997 wieder an das gewohnte Wachstum anknüpfen, verkündete Chairman Lothar S. Leonhard heute bei der Pressekonferenz in Frankfurt. Trotz des einschneidenden Verlusts des Lufthansa-Etats im Bereich Dialogmarketing habe man das erwartete Wachstum von 3 Prozent erreicht, auch wenn sich Leonhard mehr erwünscht hätte. Der Ertrag vor Steuern konnte mit 2,4 Prozent bezogen auf die equivalent Billings auf dem Niveau von 1996 gehalten werden. Die Mitarbeiterzahl stieg um 5 Prozent auf 437 an, der Pro-Kopf-Umsatz sank von 1,76 Millionen in 1996 auf 1,73Millionen. Die klassische Werbung stellt mit 462 Millionen Billings 61 Prozent des Gesamtergebnisses. Die Dialogmarketing-Gruppe OgilvyOne erzielte 193 Millionen Billings. O&M Düsseldorf verbuchte eine Umsatzsteigerung von 29 Prozent, die B-to-b-Agentur O&M Special legte um 12 Prozent zu, O&M Media Consult um 13 Prozent. Für das nächste Jahr erhofft sich Leonhard insbesondere durch die OgilyOne-Aktivitäten ein Plus von satten 10 Prozent.
Meist gelesen
stats