Obamas Triumph: Der Wahlkampfmarathon als Comic

Mittwoch, 07. November 2012
Hauptpersonen im Comic: Mitt Romney und Barack Obama (Foto: Screenshot The Guardian)
Hauptpersonen im Comic: Mitt Romney und Barack Obama (Foto: Screenshot The Guardian)

Aus einem Kopf-an-Kopf-Rennen wurde am Ende ein deutlicher Sieg: Barack Obama hat die Wahl um das Weiße Haus gewonnen und bleibt weitere vier Jahre US-Präsident. Doch der Weg dorthin war lang. Die britische Traditionszeitung "The Guardian" ruft mit einem Online-Comic die größten Überraschungen, Wendungen und Ausrutscher im Präsidentschaftswahlkampf zwischen Obama und seinem Herausforderer Mitt Romney noch einmal ins Gedächtnis. Sehenswert!
-
-
Der gemalte Roman beginnt im Jahre 2008, als sich Romney parteiintern gegen John McCain durchgesetzt hatte und zum offiziellen Obama-Herausforderer Obamas der Republikaner gekürt wurde. Es folgen die größten Momente während Obamas Amtszeit wie beispielsweise den Tod von al-Qaida-Anführer Osama bin Laden und die Rettungsaktion des angeschlagenen Automobilkonzerns General Motors. Auch die Fettnäpfchen von Romney greift "The Guardian" auf. Unvergessen sein heimlich auf Video aufgenommener Spott-Kommentar bei einem Spenden-Dinner über die Obama-Wähler ("Es gibt 47 Prozent der Leute, die auf jeden Fall für den Präsidenten stimmen werden").

-
-
Auch Außenministerin Hillary Clinton bekommt einen Part in dem Comic. Umgesetzt hatten das kreative Werk der Illustrator Greg Chen zusammen mit dem von New York aus für "The Guardian" arbeitenden Interactive Director Gabriel Dance. jm

Hier gehts zum Comic

Meist gelesen
stats