OWM plant Verhaltenskodex für Mediageschäft

Donnerstag, 19. September 2002

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) will bis Ende des Jahres mit Vertretern der Mediaagenturen und Medienvermarkter einen Verhaltenskodex formulieren. Dieser soll die Fehlentwicklungen im Mediamarkt stoppen und die Tabuthemen Agenturrabatte und Kickbacks regeln. Von Seiten der OWM steht das Projekt unter der Federführung von Vorstandsmitglied Uwe Becker, der das Mediageschäft bei Unilever verantwortet.

Der geplante Code of Conduct soll für alle Vertragspartner bindend sein. Der Verband der Mediaagenturen steht dem Projekt reserviert gegenüber. Michael Bohn, Chef der Organisation der Mediaagenturen im GWA (OMG), erklärt, dass die OMG kein Mandat habe, um einen Verhaltenskodex zu unterzeichnen. Lediglich Einzelagenturen könnten solche Vereinbarungen treffen. Vertreter der Medien und der Medienvermarkter begrüßen den Vorstoß der OWM. Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 38/2002.
Meist gelesen
stats