OMG-Vorstand legt Amt nach Austritt von Aegis und Mediacom nieder

Mittwoch, 22. Juni 2005

Mit der Düsseldorfer Mediacom und der Wiesbadener Aegis Media-Gruppe haben die zwei größten Mediaagenturen diese Woche ihre Mitgliedschaft in der Organisation der Mediaagenturen im GWA (OMG) gekündigt. Für den erst 1999 gegründeten Mediaverband bedeuten diese neuerlichen Austritte einen herben Rückschlag, da in diesem Frühjahr bereits die Düsseldorfer Mediaedge CIA und schon vor vier Jahren die Frankfurter Mindshare der OMG den Rücken gekehrt haben.

Im kommenden Jahr fehlen der Mediaorganisation damit vier der Top-10 Mediaagenturen, so dass die Marktrepräsentanz der OMG, die anfänglich bei mehr als 90 Prozent des gesamten deutschen Mediavolumens lag, ins Wanken gerät. Aleksander Ruzicka, CEO von Aegis Media sagte gegenüber HORIZONT, er wolle mit dem Austritt ein Signal setzen, das den Verband zu einem Umdenken in Richtung der Markterfordernisse bewegt. Als Reaktion auf die Austritte legt der OMG-Vorstand um Sprecher Michael Bohn sein Amt zum 14. Juli nieder. Zeitgleich soll eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. ejej
Meist gelesen
stats