OMG-Monitor: Mediaagenturen erwarten Wende erst 2004

Mittwoch, 26. Februar 2003

Erst im Jahr 2004 erwarten die deutschen Mediaagenturen einen spürbaren Anstieg der Werbeausgaben um durchschnittlich 3,2 Prozentpunkte. Für dieses Jahr bleibt die Prognose pessimistisch: die Agenturen rechnen im Schnitt mit einem Rückgang der Werbeaufwendungen um 2 Prozentpunkte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter den Mitgliedsagenturen der Organisation der Mediaagenturen im GWA (OMG).

In diesem Jahr sehen die Befragten vor allen Dingen im Online-Bereich Wachstumspotenzial. Dagegen müssen Publikumszeitschriften und Tageszeitungen nach Ansicht der Agenturchefs wohl weiterhin mit sinkenden Werbeaufwendungen leben. Die Mediaagenturen haben mit Personaleinsparungen vor allem in Einkauf und Verwaltung auf die schwache Konjunktur reagiert. Außerdem war der Planungsbereich von Kürzungen betroffen. Problematisch wird von vielen Agenturen die steigende Zahl der Insolvenzen von Kunden gesehen, da die Mediagelder von den Agenturen vorfinanziert werden. hjs
Meist gelesen
stats