OMD erobert deutschen Mediaetat von PSA zurück

Mittwoch, 18. Oktober 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

PSA Mediumetat OMD WPP Pitch Marken Peugeot Citroën


Nur ein Jahr währte das Joint-Venture 2 MV, das die britische WPP-Holding mit der Pariser Havas-Holding für den Pitch des Automobilherstellers PSA im vergangenen Oktober geschlossen hatte. Nach einer erneuten Etatüberprüfung, die die Einkaufsabteilung des Autokonzerns für seine Marken Peugeot und Citroen in mehreren europäischen Märkten anstrengte, ist nämlich wieder alles beim alten. 2 MV und damit die beiden beteiligten Networks MPG und Mediaedge CIA sind in Deutschland aus dem Rennen und müssen den auf 150 Millionen Euro geschätzten PSA-Etat wieder an OMD zurückgeben.

Die Omnicom-Tochter hatte PSA vor dem Wechsel zu 2 MV vier Jahre lang auf ihrer Kundenliste. Künftig wird nun das Düsseldorfer Media Team OMD unter der Führung von Managing Director Jochen Kolbe beide PSA-Marken betreuen. In Frankreich verhält es sich genau umgekehrt. Der mit Abstand größte Etat von Peugeot und Citroen wandert dort wieder von OMD zurück an den ursprünglichen Etathalter MPG. Noch nicht entschieden sind hingegen die Pitches, die derzeit noch in Portugal, Schweden und Ungarn laufen. In Großbritannien bleibt hingegen OMD die Mediaagentur von PSA, die dort den Vertrag mit der Omnicom-Tochter bereits im vergangenen Jahr verlängert hat. ejej
Meist gelesen
stats