Nordpol-Tochter Interpol mischt sich in Wahlkampf ein

Donnerstag, 03. September 2009
Die Soap soll Jungwähler ansprechen
Die Soap soll Jungwähler ansprechen

Mit einer vierteiligen Soap, die ab Freitag auf Viva TV ausgestrahlt wird, will Interpol der Politikverdrossenheit der Jungwähler entgegentreten. „Zeit der Entscheidung – Die Soap deiner Wahl“, lautet der Titel. Die zehn Minuten langen TV-Filme können zudem auf den Portalen der VZ-Gruppe so- wie bei Spiegel Online und Bild.de abgerufen werden. Sie sind Kooperationspartner von Interpol, ebenso wie Studio Hamburg (Produktion) und die UFA.

Mehr als 20 Schauspieler wurden für die Soap engagiert, darunter Patrick Bach, dem das Café Terzio gehört. Dort wird sich ein Großteil der Geschichte abspielen. In weiteren Rollen werden Raúl Richter, Sophie Thomalla und Mesut Özil von Werder Bremen auftreten.

Im Internet können die Surfer wählen, welchen Ausgang die Folgen nehmen sollen. Es gibt fünf Varianten, die sich nach den Programmen von CDU, SPD, FDP, Grünen und der CSU richten. Die Themen wie die Einführung des Mindestlohns hat Interpol mit der Bundeszentrale für politische Bildung erarbeitet.

Interpol ist eine Anfang des Jahres gegründete Tochterfirma der Kreativagentur Nordpol. Laut Agenturchef Mathias Müller-Using trägt Interpol mit den Partnern und Unterstützern die Kosten der Soap. „Es ist ein soziales Projekt, das wir wichtig finden, das innovativ ist und aus dem wir viel lernen werden.“ Bis Jahresende will Interpol weitere Projekte, darunter einen Film, vorstellen. ejej
Meist gelesen
stats