New York Festivals: Medaillenregen bei TV-Werbung blieb aus

Donnerstag, 31. Januar 2002

Nach dem Medaillenregen bei den New York Festivals im vergangenen Jahr war die Ausbeute der deutschen Werber in der Kategorie "TV- und Kinowerbung" in diesem Jahr bescheidener. Immerhin vier Medaillen konnten sich deutsche Agenturen sichern. Die Berliner Agentur Heimat gewann die einzige Goldmedaille für ihren Hornbach-Spot über einen Motorradfahrer, der per Zweirad spektakulär seinen Einkauf aus dem Baumarkt nach Hause kutschiert. Der mittlerweile zum Klassiker avancierte Elvis-Spot von Saatchi & Saatchi gewann Silber.

Die Hamburger Agentur Kolle Rebbe freute sich ebenfalls über Silber für den Spot Rabbits. Für den Kunden Conergy lieferte die Agentur in Anspielung an den bekannten Duracell-Spot den Nachweis für die Überlegenheit von Solarenergie. Die Hamburger Agentur KNSK gewann für ihren Nordsee-Spot "Dog" eine Bronzemedaille.

Beim AME-Wettbewerb, der nicht nur die Kreation sondern auch die Markterfolge bewertet, fällt die Bilanz deutlich besser aus: Springer & Jacoby erhielt eine Grand Trophy (Praktiker-Baumarkt) und zwei Goldmedaillen (Smart, "Die Welt"). Mit Silber prämierten die Juroren eine S&J-Arbeit für TUI.

In der Kategorie B2B konnte sich Wunderman in Frankfurt einmal Gold (Ray & Berndtson) und einmal Silber (KPN Qwest) sichern. Weitere Silbermedaillen gingen an Ogilvy One in Frankfurt (IBM, Dresdner Bank), die Herrenberger Agentur Stoll & Fischbach (Bruno Banani) sowie D'Arcy in Hamburg (Catsan). Bronze holte sich Ska Dialog für Aero Llyod Flugreisen.
Meist gelesen
stats