Neues Fremdgeh-Portal: Yamaoka PR gewinnt millionenschweren Etat von Ashley Madison

Montag, 16. August 2010
Ab Oktober auch in Deutschland: das Dating-Portal Ashley Madison
Ab Oktober auch in Deutschland: das Dating-Portal Ashley Madison

Pikante Aufgabe für die Hamburger PR-Spezialisten von Yamaoka: Die Agentur begleitet den Markteintritt des kanadischen Unternehmens Ashley Madison in Deutschland. Es handelt sich dabei um ein internationales Dating-Portal für verheiratete Frauen und Männer, die eine Affäre suchen. Verständlicherweise ist Ashley Madison umstritten: In den USA, Kanada und Australien kam es zu Protesten beim Launch des Dating-Portals. Gründer Noel Biderman wird von den US-Medien als "König der Untreue" bezeichnet. Dennoch hat das Portal bereits über sieben Millionen Mitglieder.

Im Oktober startet es in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Marketing-Etatvolumen für den Launch beträgt mehrere Millionen Euro. Yamaoka PR wird das Unternehmen bei seinen Below-the-line- und Above-the-line-Aktivitäten unterstützen und will dabei in sämtlichen Kommunikationskanälen präsent sein. Unter anderem wird Gründer Biderman auf Roadshow gehen.

"Wir sind gespannt, wie das mediale und öffentliche Echo in Deutschland sein wird", sagt Tom Yamaoka, Geschäftsführer von Yamaoka PR. "Für den deutschsprachigen Raum planen wir eine kommunikative Deeskalationsstrategie, die trotzdem ein mediales Interesse auslöst." bu
Meist gelesen
stats