Neue Struktur für BBDO Deutschland

Montag, 13. März 2000

BBDO Deutschland verabschiedet sich von der Positionierung als integrierter Kommunikationskonzern. Ziel der neuen Strategie, die heute auf der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf vorgestellt wurde, ist die Stärkung der mehr als 30 zur Gruppe gehörenden Unternehmen. Dabei soll vor allem die Flaggschiff-Marke BBDO gestärkt werden: Künftig werden sechs Gesellschaften mit diesem Namen am Markt auftreten: BBDO Berlin entsteht aus der Zusammenführung von BBDO 3 mit der Berliner Partneragentur Litwin, Münich & Partner. BBDO 1 und 2 werden gemeinsam unter BBDO Düsseldorf firmieren. Beide Standorte decken klassische Werbung, Literatur und Publishing ab. BBDO Consulting betreut eigene Klienten. Das Leistungsangebot umfasst die Felder Strategic Brand Management, Customer Relationship Management und Electronic Customer Relationship Management. BBDO Interactive mit den Schwerpunkten Multimedia, Internet und E-Commerce wird seine Präsenz auf Berlin und München ausweiten. BBDO Media Team übernimmt weiterhin die Mediaplanung. Die für Mitte dieses Jahres geplante Neugründung BBDO Inter-One wird die neue Struktur komplettieren. Die Agentur bündelt das Know-how von HM 1, Sellbytel, BBDO Consulting und BBDO Interactive im Bereich Customer Relationship Management. Die Repositionierung erfolgt unter guten Voraussetzungen: Beim Gross Income legte die Gruppe um 18,6 Prozent auf 455,3 Millionen Mark zu. Die Billings stiegen auf rund 3 Milliarden Mark. Der tatsächliche Umsatz inklusive aller betreuten Mediaetats kletterte um 32 Prozent auf 3,7 Milliarden Mark. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich um 20 Prozent. Auch mit den gewonnenen Etats zeigt man sich im Hause zufrieden: ihre Anzahl stieg um 57 Prozent auf 190.
Darüber hinaus meldet BBDO, dass sie den Etat des Münchner Unternehmens Get Mobile gewonnen. Um den Internet-Mobilfunkberater bekannt zu machen, sind Printschaltungen sowie TV-Spots geplant. Dabei wird BBDO eng mit Spielraum, der Online-Agentur von Get Mobile, zusammenarbeiten.
Meist gelesen
stats