Neue Sentimental: Mood and Motion verkauft Töchter an Wige Media

Donnerstag, 01. März 2012
Tom Gläser verlässt Neue Sentimental Film
Tom Gläser verlässt Neue Sentimental Film

Spekuliert wurde darüber schon länger, jetzt ist es amtlich. Großaktionär Wige Media hat die Filmproduktionen Neue Sentimental Film (NSF) Frankfurt und Neue Sentimental Film Hamburg komplett vom bisherigen Eigentümer Mood and Motion übernommen. Der Deal vom 29. Februar wurde rückwirkend zum 1. Januar geschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Dependancen von Neue Sentimental Film in Frankfurt und Hamburg sollen unter Leitung von Wige Media kurzfristig durch die Gründung weiterer Niederlassungen in München sowie mittelfristig auch in Berlin ergänzt werden. Dabei wird aus der Wige-Media-Tochterfirma ByLauterbach Geschäftsführer Jens Meinecke an die Spitze der Unternehmen berufen. Mit Unterstützung durch Christoph Deja, Creative Director ByLauterbach, und Max Fuhrmann, bislang Herstellungsleiter bei TVT Creative Media, wird Meinecke den Aufbau der neuen Kreativzentren verantworten.

Der bisherige Geschäftsführer der NSF Frankfurt Tom Gläser wird zum 1. April den Werbefilmproduzenten auf eigenen Wunsch verlassen, sich aber bei bestehenden Projekten weiter beratend engagieren. Die langjährigen Geschäftsführerinnen Helga Waterkotte und Sabine Lippert leiten wie bisher die NSF Hamburg.

Die Zukunft von Mood and Motion ist derweil ungewiss. Erst im Oktober 2011 hatte die Werbefilmholding, die damals bereits vor massiven Konsolidierungs- und Sanierungsmaßnahmen stand, Telemaz Commercial verkauft, um sich wieder voll auf die Marke Neue Sentimental Film konzentrieren zu können. Laut einer ad-hoc-Meldung will Mood and Motion nun die durch die NSF-Veräußerung eingenommenen liquiden Mittel zur weiteren Konsolidierung des Unternehmens einsetzen. as
Meist gelesen
stats