Neue Gerüchte um Springer & Jacobys internationale Anbindung

Montag, 28. August 2000

Nachdem die Gespräche mit Omnicom keine Früchte trugen, verhandelt Springer & Jacoby nun mit der amerikanischen Holding True North über eine mögliche Beteiligung. Bisher soll es allerdings nur zwei Gespräche gegeben haben. Davon, dass ein Vertrag mit True North kurz vor dem Abschluss stehe, will man bei S&J nichts wissen.Während für S&J eine Anbindung an die Holding Omnicom, zu der die Agenturgruppen DDB, TBWA und BBDO gehören, vor allem aufgrund der kreativen Grundlinie Sinn gemacht hätte, scheint eine Beteiligung durch True North auf den ersten Blick wenig einsichtig. Zu unterschiedlich seien die Positionierungen der True-North-Agenturgruppe FCB/Bozell und der Hamburger Mercedes-Agentur, sind sich Branchenkenner einig. Für die in Deutschland bisher kreativ eher unterbelichtete FCB-Bozell-Gruppe wäre S&J allerdings eine echte Bereicherung. S&J und die Hamburger FCB-Agentur, FCB/Wilkens, haben bereits eine gemeinsame Vergangenheit. Zwischen 1995 und 1997 war Reinhard Springers, Konstantin Jacobys und Holger Uhlhorns damaliger Finanzgruppe Cominterest bekanntlich an Wilkens beteiligt, bis True Norths FCB die Beiersdorf-Agentur übernahm. Doch das letzte Wort bei S&Js Suche nach einem internationalen Partner ist noch nicht gesprochen. So sollen Reinhard Springer, Konstantin Jacoby und das Manamgentteam der Hamburger Agentur auch Gespräche mit Martin Sorrell über eine Anbindung an WPP geführt haben.
Meist gelesen
stats