Neptun Awards: Grabarz & Partner räumt ab

Dienstag, 22. Mai 2012
Das Grabarz-Team: Mark Koehler, Kaloyan Yanev, Fabian Königer, Reinhard Patzschke (Bild: Eva Napp)
Das Grabarz-Team: Mark Koehler, Kaloyan Yanev, Fabian Königer, Reinhard Patzschke (Bild: Eva Napp)


Grabarz & Partner ist der große Gewinner bei den diesjährigen Neptun-Awards. Die Hamburger Agentur heimste bei dem Kreativwettbewerb mit ihrer Kampagne für den VW Up sowohl den Jurypreis als auch den Publikumspreis Neptun Grand Prix ein. Kempertrautmann und Heimat hingegen gehen leer aus. Während der Neptun Award von der dreizehnköpfigen Jury vergeben wurde, konnte das Publikum bei der Preisverleihung im Hamburger Cinemaxx den Gewinner des Neptun Grand Prix bestimmen. Das Nachsehen dabei hatten die Agentur Kempertrautmann, die mit Kampagnen für das VW-Carsharing-Programm Quicar "Quicar, die Volks-Kampagne" und "Entwickelt aus neuen Ansprüchen" für den Audi-Q3 an den Start gegangen war, sowie Heimat mit der Adidas-Kampagne "Im Angesicht des Marathons". Insgesamt hatte die Jury um den Vorsitzenden Michael Trautmann (Kempertrautmann) 44 Arbeiten bewertet. Im Vergleich zum Vorjahr haben in diesem Jahr 45 Prozent mehr Agenturen eingereicht.

Erstmals wurde bei der Preisverleihung auch der Nachwuchs mit dem Neptun Talents Award bedacht. Über eine Reise zu den Cannes Lions darf sich Leif Pöhls vom Institute of Design in Hamburg freuen, der mit einer im Rahmen seines Vordiploms entstandenen Kampagne für Fishermen's Friend überzeugte. An dem Wettbewerb hatten 17 Juniorenteams teilgenommen.

Der Neptun Award wird seit sieben Jahren von der Initiative Hamburg@work ausgerichtet. "44 extrem hochwertige Einreichungen zeigen, dass die Einzigartigkeit des Awards sowohl bei Agenturen und Kunden als auch dem Nachwuchs verstanden wird", sagt Geschäftsführer Uwe Jens Neumann. ire
Meist gelesen
stats