Name gefunden: Dell-Agentur von WPP heißt Enfatico

Montag, 16. Juni 2008
Torrence Boone, CEO der Dell-Agentur Enfatico
Torrence Boone, CEO der Dell-Agentur Enfatico
Themenseiten zu diesem Artikel:

Enfatico WPP Dell Vinci Boston New York


Das WPP-Netzwerk hat seine eigens zur Betreuung des 4,5-Milliarden-Dollar-Etats von Dell gegründete Agentur Enfatico genannt. Der Name ist ein Begriff aus der Musik und bedeutet so viel wie "jede Note mit Betonung spielen". Bislang war Enfatico unter dem Arbeitstitel Project Da Vinci bekannt. Die Gründung der Agentur war Bedingung für die Etatvergabe an WPP im Dezember vergangenen Jahres, mit der der Computerhersteller sein Budget erstmals bei einem einzelnen Netzwerk bündelte. Enfatico soll insgesamt 1000 Mitarbeiter beschäftigen werden, bislang sind 600 bereits eingestellt. CEO ist der frühere Digias-Boston-Chef Torrence Boone. Neben dem Hauptsitz in New York werden derzeit weltweit Dependancen in zwölf Städten aufgebaut.

Mit der Bekanntgabe des Namens endet ein längerer Findungsprozess, in dessen Verlauf die Agentur unter anderem Synarchy Worldwide heißen sollte. Zur letztendlichen Entscheidung trug bei, dass Enfatico weltweit verwendbar ist und sich nicht mit regionalen Wortbedeutungen ins Gehege kommen soll. Ein Aspekt, der für die Agentur und Dell sehr wichtig war.

Unterdessen hat Enfatico die kreative Arbeit für den Großkunden aufgenommen und verschiedene Spots entwickelt, die im Umfeld des Video-on-Demand-Angebot des US-Senders Channel Five zu sehen sein werden. Außerdem will sich die Agentur neben der Betreuung von Dell weiteren Kunden widmen. brö
Meist gelesen
stats