Motorola bläst Mediapitch ab

Montag, 09. Juli 2001

Der Elektronik-Riese Motorola vertraut bei der Betreuung seines weltweiten Mediabudgets auch weiterhin auf seine Stammagentur Universal McCann in Los Angeles. Im Januar dieses Jahres kündigte der Konzern eine Überprüfung der Agenturbeziehungen an. Brancheninsider vermuteten damals einen Zusammenhang mit der Vergabe des rund 100 Millionen US-Dollar schweren Consumer-Etats an WPP-Tochter Ogilvy Worldwide - zuvor wurde dieser Etat von Interpublic-Tochter McCann-Erickson betreut. Jetzt kündigte Motorola an, dass vorerst alles beim Alten bleiben solle. Das auf rund 150 Millionen US-Dollar geschätzte Mediabudget bleibt in den Händen der beiden Leadagenturen Universal McCann in Los Angeles und Mindshare Latin America.
Meist gelesen
stats