Motorola auf Agentursuche?

Freitag, 21. Juli 2000

Der US-amerikanische Elektronikriese Motorola überprüft derzeit seine Agenturbeziehungen. Betroffen davon sind unter anderem McCann-Erickson Worldwide, Leo Burnett und Ogilvy One. Am meisten zu verlieren hat McCann-Erickson. Die Agentur betreut den rund 100 Millionen US-Dollar schweren Etat von Motorola für den Consumer-Bereich. „Kein Kommentar“, heißt es bei den betroffenen Hotshops zu den möglichen Etatverlusten. Jedoch sollen sich bereits im März Motorola-Marketingchef Geoffrey Frost und WPP-Boss Martin Sorrell, zu dessen Holding unter anderem Ogilvy One gehört, zu einem Gespräch über eine „eventuelle Etatkonsolidierung“ getroffen haben.
Meist gelesen
stats