Motorola auf Agentursuche?

Freitag, 21. Juli 2000

Der US-amerikanische Elektronikriese Motorola überprüft derzeit seine Agenturbeziehungen. Betroffen davon sind unter anderem McCann-Erickson Worldwide, Leo Burnett und Ogilvy One. Am meisten zu verlieren hat McCann-Erickson. Die Agentur betreut den rund 100 Millionen US-Dollar schweren Etat von Motorola für den Consumer-Bereich. „Kein Kommentar“, heißt es bei den betroffenen Hotshops zu den möglichen Etatverlusten. Jedoch sollen sich bereits im März Motorola-Marketingchef Geoffrey Frost und WPP-Boss Martin Sorrell, zu dessen Holding unter anderem Ogilvy One gehört, zu einem Gespräch über eine „eventuelle Etatkonsolidierung“ getroffen haben.
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats