Mood & Motion verkauft Berliner Niederlassung von Neue Sentimental Film

Donnerstag, 17. Juni 2010
Mood & Motion-Vorstandsvorsitzender Tom Gläser blickt auf ein schwieriges Geschäftsjahr zurück
Mood & Motion-Vorstandsvorsitzender Tom Gläser blickt auf ein schwieriges Geschäftsjahr zurück

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Werbefilmholding Mood & Motion in Frankfurt bereits vor einigen Monaten ihre Berliner Tochterfirma Neue Sentimental Film (NSF) an TM Factory verkauft. Dabei handelt es sich um eine Verwaltungsgesellschaft, die dem Berliner Unternehmer Uwe Tisch gehört. Der Verkauf sei notwendig geworden, weil das Geschäftsjahr 2009 nicht gerade rosig für Mood & Motion verlaufen ist. So musste die Holding einen Umsatzrückgang von 34,1 Prozent auf 29,7 Millionen Euro hinnehmen. Insbesondere die ausländischen Niederlassungen der Produktionsfirma und eben die Berliner Niederlassung hätten den wirtschaftlichen Druck besonders zu spüren bekommen, erklärt Vorstandsvorsitzender Tom Gläser. Er habe den Investor für das Berliner Büro persönlich ausgemacht. "Es existieren weiterhin vertragliche Bindungen zwischen NSF Berlin und Mood & Motion, auch wenn wir gesellschaftsrechtlich nicht mehr direkt miteinander verbunden sind", betont Gläser. "Auch in Zukunft werden wir auf vertrauensvoller Basis in vielen Projekten partnerschaftlich kooperieren"

Mit Alexander Stigler ist seit kurzem ein neuer Geschäftsführer in Berlin an Bord, der dieses Jahr bereits mehrere Filme unter der NSF-Flagge realisiert hat, darunter ein großes Projekt für Panasonic. Außerdem ist die Niederlassung kürzlich in neue Räume in die Kastanienallee umgezogen - dorthin, wo auch TM Factory ihren Sitz hat. bu 
Meist gelesen
stats