Mood & Motion: Gründer ziehen sich aus dem Vorstand zurück / Gabriela Maria Kroll wird neuer Alleinvorstand

Freitag, 13. August 2010
Tritt zum 1. September als CEO zurück: Tom Gläser
Tritt zum 1. September als CEO zurück: Tom Gläser

Gravierende Veränderungen bei der Werbefilmholding Mood & Motion: Die Muttergesellschaft der Produktionsfirmen Neue Sentimental Film (NSF) und Telemaz bekommt mit Gabriela Maria Kroll einen neuen Alleinvorstand. Die bisherigen Vorstandsmitglieder und Gründer von NSF und Telemaz Tom Gläser, Elinor de la Forge und Jürgen Bertrams treten mit Wirkung zum 1. September 2010 von ihren Posten zurück, um sich künftig als Geschäftsführer und Filmproduzenten wieder voll und ganz auf das operative Geschäft zu konzentrieren. Mood & Motion musste im vergangenen Jahr einen drastischen Umsatzrückgang von 34,1 Prozent auf 29,7 Millionen Euro hinnehmen. Mit der Berufung von Kroll will sich das Unternehmen weiter verschlanken und seine Prozesse effizienter gestalten. Die promovierte Finanzexpertin war zuletzt als Geschäftsführende Gesellschafterin bei der Private Equity Gesellschaft Square Four Investments in Frankfurt tätig. Davor arbeitete Kroll von 1986 bis 2006 in unterschiedlichen Positionen beim Lufthansa Konzern, zuletzt als Senior Vice President und Prokuristin der Lufthansa Cargo.

"Mit Gabriela Kroll haben wir für die Führung der Holding eine erfahrene Managerin für alle Finanzmarktthemen gewonnen. Ihre Berufung ist ein wichtiger strategischer Schritt für das Unternehmen und die Aktionäre", sagt CEO Gläser. Er galubt, dass der Werbemarkt vor einer nachhaltigen Erholung steht und deshalb nun der richtige Zeiptpunkt gekommen sei, "um all unsere Energie auf das operative Geschäft und die Kundengewinnung zu konzentrieren."

Die Finanzholding Mood & Motion ist 2008 nach der Verschmelzung der Werbefilmgruppe Neue Sentimental Film und Telemaz entstanden. Beide Marke agieren seither eigenständig unter dem Dach des börsennotierten Unternehmens mit Hauptsitz in Frankfurt. Zu Gruppe gehören Tochterfirmen in Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Berlin sowie diverse Auslandsbeteilungen. bu
Meist gelesen
stats