Mindshare verteidigt weltweiten Mediaetat von HSBC

Freitag, 05. April 2013
Konzernzentrale der HSBC in London (Foto: HSBC)
Konzernzentrale der HSBC in London (Foto: HSBC)

Die Group-M-Agentur Mindshare aus der WPP-Holding darf den weltweiten Mediaetat des britischen Bankkonzerns HSBC behalten. Dieses Pitchergebnis bestätigt ein Sprecher des Unternehmens gegenüber internationalen Fachmedien. Die Entscheidung folgt rund einen Monat auf die Neuregelung der Agenturbeziehungen im Kreativbereich. Hier hatte sich die HSBC entschieden, das Mandat auf mehrere Schultern zu verteilen. Der bisherige Etathalter JWT muss sich die Aufgaben nun mit der WPP-Schwester Grey sowie Saatchi & Saatchi aus der Publicis-Gruppe teilen. JWT und Grey treten als Leadagenturen auf, Saatchi & Saatchi kümmert sich um sogenannte "Premier and Wealth Business" sowie um die weltweiten Sponsoringaktivitäten der Bank.

Grey betreut das Retail Banking und das "Wealth Business" in Europa und in Lateinamerika. JWT ist für die weltweite Markenkommunikation sowie für das Retail- und Wealth-Geschäft in Nordamerika und in Nordafrika zuständig. Für die Region Asia/Pacific arbeitet JWT mit der Agentur Bates zusammen. HSBC hatte die Etats im Herbst vorigen Jahres ausgeschrieben. mam
Meist gelesen
stats